homeAusbildungsprogramm der SANJO-Gesellschaft eV

 

Mit unserem Ausbildungsprogramm wenden wir uns vor allem an Körpertherapeuten, die bereits in irgendeiner Körpertherapieform erfahren sind und SANJO als Ergänzung hinzu nehmen möchten.

Wenn Sie noch gar keine Ausbildung in irgendeiner Form von Körpertherapie absolviert haben, sie sich also als "interessierter Laie" einstufen würden, klären Sie bitte vor der Anmeldung zu einem Kurs mit unserer Geschäftsstelle, wie wir ihnen eine Teilnahme ermöglichen können.

Die Grundausbildung zum SANJO-Therapeuten besteht aus 3 Wochenendkursen über zwei Tage (16 Unterichtsstunden) und einem Graduierungskurs über zweieinhalb Tage (18 Unterichtsstunden). Sie ist gegliedert in:
Kurs A: Hier widmen wir uns den Armen bis zum Schultergürtel.
Kurs B: Hier geht es an die Beine bis zum Becken und den illiosacralen Gelenken.
Kurs C
: Wir arbeiten zwischen Kopf und Becken am Körperstamm/Corpus mit Rippen und der Wirbelsäule.
Kurs G: Der Graduierungskurs. Darin wird die Anwendung von SANJO bei bestimmten Krankheitsbildern wie Migräne, Tinnitus, HWS-Syndrom, Lumbalischalgien, ISG-Blockierung, Skoliose, entzündliche Gelenkserkrankungen etc. vermittelt. Außerdem lernen Sie komplexere Griffe und Techniken effektiv einzusetzen.

Sie können Kurs A , B und C in beliebiger Reihenfolge besuchen. Die theoretischen Grundlagen werden in allen Teilen gleichermaßen vermittelt und es steht Ihnen frei, ob Sie lieber mit den Extremitäten oder mit dem Körperstamm beginnen möchten.
Kurs G können Sie erst besuchen, wenn Sie SANJO in Kurs A + B + C kennen gelernt haben und etwas mit den Techniken vertraut sind.

Wenn sie bereits einen Teil der Ausbildung nach unserem alten Kurssystem absolviert haben und nun in dem neuen Kurssystem weitermachen wollen, kontaktieren sie bitte die Geschäftsstelle. Wir werden eine individuelle Lösung für Sie finden.

Neben der Ausbildung bieten wir eine Supervision an. Sie ist gedacht für Absolventen aller Kurse. Zur Supervision bringen die Teilnehmer ihre gezielten Fragen mit und wir arbeiten diese praktisch durch. Dabei geht es vor allem um Fragen der Technik und der Anwendung von SANJO. Wir machen hin und wieder große Supervisionen und kündigen diese als Termin an. Die meisten Supervisionen laufen aber mit 2-4 Teilnehmer nach individueller Absprache. Es sind sehr intensive Möglichkeiten anhand seiner eigenen Fragestellungen zu lernen. Die Teilnahme daran ist keine Pflicht, sie liegt im Interesse des Teilnehmers.

Nach Abschluss des G-Kurses können Sie an einer kleinen Prüfung teilnehmen, in der Sie ihre erworbenen Kenntnisse nachweisen. Wir führen diesen Nachweis ihrer Qualifikation im Multiple-Choice-Verfahren durch und dies dauert etwa 15 Minuten.

Wir verleihen Ihnen dann unser Abschlusszertifikat und nehmen Sie, wenn Sie einem medizinischen Grundberuf angehören, in unsere Liste von Therapeuten auf.

Einmal im Jahr findet ein Graduiertentreffen in der Mitte Deutschlands statt. Dies dient dem kollegialen Erfahrungsaustausch untereinander. Wir laden alle graduierten Therapeuten dazu ein daran teilzuhaben.

 

Darüberhinaus können Fortbildungen zu speziellen Themen für SANJO-Therapeuten angeboten werden. So vermitteln wir beispielsweise auch SANJO-Körperübungen, die der SANJO-Therapeut seinen Patienten für Zuhause mitgeben kann.

 

FÜr Logopäden interessant: Sabine Gross-Jansen vom Institut StimmEntwicklung in Erlangen hat die Arbeit mit Sanjo in die Stimmarbeit integriert. Ihren Ansatz der Integral-Funktionalen Stimmtherapie unterrichtet Sie in eigenen Kursen. Interessierte Logopäden wenden sich bitte an ihr Institut und kontaktieren sie persönlich.